Behandlungszeiten:
Mo bis Fr: 07:00 - 20:30 Uhr
Sa: 09:00 - 14:00 Uhr

Anmeldung:
040 43273800

Sie sind hier:

Beckenbodentherapie

BeckenbodenBei allen Störungen der Beckenbodenfunktion und zur Prävention solcher Störungen.

Beckenbodenerkrankungen wie z.B. Blasenschwäche, häufiger Harndrang, Senkungsbeschwerden bis hin zu Problemen in der Sexualität sind weit verbreitete Leiden, über die ungern offen gesprochen wird. Die Ursachen können u.a. Bindegewebsschwäche oder Geburtsverletzungen sein.

Es ist wichtig zu wissen, dass diese Probleme selten als hoffnungsloser Zustand hingenommen werden müssen. Den allermeisten Frauen kann mit einer individuell erarbeiteten Therapie geholfen werden.

Die Reha Osterstrasse arbeitet auf diesem Gebiet mit der Beckenboden Klinik Hamburg zusammen, welche eine Abteilung der TAGESKLINIK ALTONAER STRASSE ist.

Die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Beckenbodentraining ist die Fähigkeit, den Beckenboden wahrzunehmen und diesen isoliert anspannen zu können, z.B. in Kombination mit Biofeedbacktherapie und Elektrostimulation. Deshalb wird empfohlen, sich ein Beckenbodentraining zunächst von einer geschulten Person wie einem Physiotherapeuten erklären und beibringen zu lassen, um das Training der richtigen Muskelpartien zu erlernen. Um den Effekt zu steigern, ist ein Training des gesamten Körpers vorteilhaft.

Beckenbodentherapie ist sinnvoll bei:

  • Harn- und Stuhl-Inkontinenz
  • Beckenbodensenkungen
  • Drangerkrankungen von Harnblase und Enddarm
  • Geburtsvorbereitung/Rückbildung nach Geburten
  • Operationsnachsorge
  • Beckenbodenschmerzen

Wir bieten folgendes Leistungssprektrum:

  • Beckenboden- und Inkontinenztherapie in Kombination mit:
  • Biofeedbacktherapie (Elektromyographie: Aufzeichnung der Muskelaktivität)
  • Elektrostimulation (Aktivierung / Entspannung der Muskelaktivität)
  • Galileotraining (Hochfrequenz-Vibrationstraining zum Leistungstraining der Beckenbodenmuskulatur)
  • Rückbildungsgymnastik
  • Gruppentherapien (Pilates/Rückbildungsgymnastik)


  • Behandlung von Schwangerschaftsbeschwerden:
  • Ödeme
  • Karpaltunnel-Syndrom
  • Schmerzen am Beckenring: Ischialgie, Lumbalgie, Symphysenschmerzen, Steißbeinschmerzen.
  • Atembeschwerden
  • Muskelkrämpfe
  • Belastunginkontinenz

+ Lesen Sie mehr zu: Ödem

Ödem

Im klinischen Sinne bedeutet Ödem eine Schwellung, die durch Vermehrung des Flüssigkeitsgehaltes im Interstitium verursacht wird.

+ Lesen Sie mehr zu: Behandlungstechniken-Beckenboden

Behandlungstechniken

Biofeedback
ist Methode und Trainingsprozess in einem. Durch eine eingeführte Vaginalsonde messen Sensoren die Muskelaktivität und machen diese sichtbar. Der Patient bekommt seine Anstrengung gezeigt und lernt so, die Schließmuskeln wieder richtig zu benutzen. Ziel ist es, Körperfunktionen bewusst zu steuern, die wir sonst nicht wahrnehmen.

So trainieren Patienten mit Inkontinenz die Schließmuskeln wieder richtig zu benutzen. Innerhalb weniger Sitzungen können sie einen nachhaltigen Erfolg bei vielen Beschwerden erzielen. Wenn die Kontrolle über die Muskulatur erst einmal gewonnen ist, braucht es keine Rückmeldung mehr.

Ihr Haus- oder Facharzt kann Biofeedbackgeräte verordnen. Das Gerät sollte mindestens einen Monat verordnet werden. Nach erfolgreicher Erstverordnung und Genehmigung durch die Krankenkasse ist auch eine Verlängerung/Dauerverordnung möglich. Fragen Sie Ihren Arzt.


Elektrostimulation
Elektroden senden ein elektrisches Signal an die Beckenbodenmuskeln. Dadurch ziehen sich die Muskeln zusammen, das heißt, diese spannen sich an. Die Elektrostimulisation ist ein Muskeltraining ohne aktives Zutun. Sie hilft die Beckenbodenmuskulatur zu entdecken, aufzubauen und wieder aktiv anspannen zu können.


Galieotraining

©2014 Reha-Osterstraße · Osterstraße 116 · 20259 Hamburg